Good News · Ganzheitliche Gesundheit

Online-Datenbanken zur Alternativmedizin

Datenbanken zur Komplementärmedizin

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Seit 1982 macht sich die Karl und Veronica Carstens-Stiftung aus Essen für die Konsolidierung von Homöopathie und Naturheilkunde in der Medizin stark. Bereits 2017 startete die Carstens-Stiftung eines der umfangreichsten kostenfreien Datenbank-Portale zur Komplementärmedizin Europas (Heilnetz veröffentlichte die Pressemeldung), um sowohl die wissenschaftliche Forschung und den medizinischen Nachwuchs zu fördern als auch fundiert über Einsatz und Wirkung der Alternativmedizin aufzuklären. Weiterlesen …

Die Aussergewöhnlichkeit jeder Lebensentwicklung - bewusst und unbewusst - Heilnetz Eifel

Unsere Stimme ist der Ausdruck unserer Lebensentwicklung

von GastautorIn

Wie stehe ich in der Welt, wie atme ich, wie fühle ich mich, wie spreche ich, wie drücke ich mich aus, wie singe ich, wie bewege ich mich? Und alle anderen? Sind wir bereit zu den Veränderungen der Lebensabschnitte?  Mögen und können wir Neues zulassen? Weiterlesen …

Ein Wellness-Tag zugunsten der Kinderkrebshilfe/Hilfsgruppe Eifel - Heilnetz Eifel

Heilnetzabend zum Thema "Gut Tun durch Gutes Tun"

von Martina Porschen

Heilnetz Eifel suchte einen Weg, Gutes zu tun und die Hilfsgruppe Eifel zu unterstützen, aber auch Gut zu tun, im Sinne eines Tages, an dem Wellness und Wohlbefinden im Mittelpunkt stehen soll. So wurden diese beiden Tage geboren. Felicitas Ariane Scholz und Marlene Handels-Schmidt sind die Ideengeberinnen und Initiatorinnen der Veranstaltung im Seminarhaus Eifel. Weiterlesen …

Gesundheit gestalten. Gemeinsam!

U-Health

von Pressemitteilung

U-Health heißt: Heilsame Auszeit für Menschen mit chronischen Erkrankungen - U-Health ermöglicht Menschen, Ihre Potentiale zur Selbstheilung zu entdecken und sich mit Gleichgesinnten zu verbinden, die sich gegenseitig auf einem Weg zu gesundender Veränderung unterstützen.

U-Health – der U-Weg

Das „U“ beschreibt einen Weg zu den inneren Quellen der Gesundheit hin zu einer Öffnung für die Zukunft. In der Gruppe halten die Teilnehmer*innen gemeinsam inne und nehmen die Gegenwart bewusst wahr. Weiterlesen …

Das heilsame Bad im Wald

Shinrin Yoku

von GastautorIn

Eine japanische Erholungsübung zur Stärkung der Lebenskraft

Wald statt Badezimmer – immer mehr Menschen baden im Wald. Wie machen sie das? Und warum machen sie das? Die Antworten kommen aus Japan.

In der modernen Gesellschaft drehen sich die Uhren immer schneller. Viele Menschen haben inzwischen das Gefühl, sich nur noch in einem schnellen Hamsterrad zwischen Job und Familie zu bewegen. Dank modernster Kommunikationstechnik kann vieles jetzt, gleich und sofort erledigt werden. Selbst nach Dienstschluss ist man stets erreichbar und hat keinen Feierabend. Und der Freundeskreis bombardiert uns dazu über Facebook, Twitter und Instagram von früh bis spät mit Nachrichten. Weiterlesen …

Studie: Meditation senkt Augeninnendruck

Meditation - Neue Therapie bei Glaukom

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

In Indien stellen Yoga und Meditation seit Jahrtausenden zentrale Schlüsselelemente für eine ganzheitliche Gesundheit dar. Hierzulande spielen diese kaum eine Rolle in der medizinischen Praxis. Meist gelten sie lediglich als wenig bedeutsame Ergänzung zu einer möglichst gesunden Lebensweise. Weiterlesen …

Wenn unser Körper doch nur sprechen könnte! - Heilnetz Eifel

Nonverbale Kommunikation

von GastautorIn

Körpersprache - eigentlich wurde dieser Begriff eher in der nonverbalen Kommunikation geprägt. Wir wissen, dass nonverbal viel mehr Austausch als im Gespräch stattfindet, also über das gesprochene Wort. Doch finden wir gerade in den gesprochenen Worten oft das Gegenteil von dem, was unser Körper uns sagen möchte. Weiterlesen …

Ganzheitlich entgiften und entschlacken

Ayurveda-Detox

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Entschlackungskuren sind voll im Trend. Zahlreiche Detox-Methoden (engl.: Detoxing Entgiftung) versprechen uns mehr Leichtigkeit und ein ganz frisches, neues Lebensgefühl. Die Wurzeln der Entgiftungskuren und die daraus entstandenen Konzepte zum Detoxing finden sich im Ayurveda.

  Weiterlesen …

Yoga und die bipolare Atemtyplehre

Lunare und solare Atemtypen

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Im Yoga-Unterricht frage ich mich immer wieder, warum einzelne Übungen oder verschiedene Ausführungen der einzelnen Asanas völlig unterschiedlich erlebt werden können. Warum gelingt der einen eine bestimmte Übung mit Leichtigkeit, während der andere die jeweilige Asana nur mit großer Anstrengung ausführt? Sind Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer, individuelle Anatomie oder die momentane psychische Verfassung die einzigen Gründe? Weiterlesen …

Ältere Beiträge

Naturheilkunde OHNE Grenzen

: Wer alternative und ganzheitliche Begleitung sucht, wird in einem Land wie Deutschland schnell fündig – das Angebot ist beinahe uferlos, vor allem in den Großstädten gibt es von Akupunktur bis Zen-Therapie alles. Kleiner großer Haken: Die Begleitung muss aus eigener Tasche bezahlt werden, nur private Krankenkassen oder Zusatzversicherungen beteiligen sich an den Kosten.

Was bedeutet Gesundheit?

: Was für ein riesiges, ungeheuer vielfältiges Thema!Ich kann eigentlich nur beginnen bei etwas sehr Persönlichem. Ich überlebte in 2009 ganz knapp eine schwere Sepsis, ausgelöst durch einen Keim, der durch eine kontaminierte Infusion in mein Blut gelangte.

Dietrich Grönemeyer - Weltmedizin

: In seinem neusten Buch, "Weltmedizin – Auf dem Weg zu einer ganzheitlichen Heilkunst", geht der prominente Arzt und Wissenschaftler Dietrich Grönemeyer der Frage nach, inwieweit alternative Heilmethoden die Schulmedizin bereichern können. Seine Suche, Beobachtungen und eigenen Erfahrungen führen ihn immer wieder zu der Einsicht, die unerschöpfliche Vielfalt weltweiter Heilverfahren als Einheit zu begreifen, aus der sich die heutige Schulmedizin erst entwickeln konnte und auch weiterhin entwickeln wird. Mediziner, Autor und gemeinnütziger Stifter Bereits seit vielen Jahren beschäftigt sich Grönemeyer mit der Frage, auf welche Weise die Schulmedizin von den traditionellen Heilsystemen lernen und profitieren kann.

Barfuss durch mein Leben

: Im April letzten Jahres hatte ich plötzlich den Impuls, das barfuss Laufen auszuprobieren. Die ersten Schritte und Anläufe waren alles andere als fließend, ich stakselte so vor mich hin, jeder Stein tat mir weh, alles ging recht langsam. Trotzdem bemerkte ich recht schnell, wie toll sich das anfühlte und wie ich es begann zu leben … dieser direkte Kontakt zur Erde, es war fast wie eine „Sucht“.

Den Herbst genießen

: Die Tage werden kürzer, die Sonne verkriecht sich hinter den Wolken und die Blätter fallen. Wir spüren deutlich, dass die Natur sich mehr und mehr zurückzieht. Doch der Herbst ist nicht nur eine Zeit des innerlichen und äußerlichen Rückzugs, sondern auch eine des Sammelns und Erntens. Yoga und Ayurveda können uns dabei unterstützen, die kälter und dunkler werdenden Monate zu genießen und in eine innerlich lichtvolle, wärmende und reiche Zeit zu verwandeln - um nicht nur die abrasierten Stoppelfelder zu sehen, sondern auch die gefüllten Scheunen.

Ernte

: Wer erntet, hat gesät – irgendwann.  Wer sät, erwartet eine Ernte und hat meist auch eine Idee dazu, was wachsen soll. Ernte verbinden wir am ehesten mit Lebensmitteln, mit Kartoffeln, Weizen oder Obst.

U-Health

: Mit U-Health hat der Bürger- und Patientenverband GESUNDHEIT AKTIV e. V. ein neues Gruppen-Coaching zum Thema Gesundheit entwickelt, speziell für Menschen, die vor gesundheitlichen Herausforderungen, wie zum Beispiel einer chronischen Erkrankung oder stressbedingter Belastung stehen. Im Mittelpunkt steht dabei, einen Raum zu schaffen, in dem Menschen sich begegnen und selbst Verantwortung für Ihre Gesundheit übernehmen können.

Methodeninterview: Natürlich-ganzheitliche Erstanamnese

: Methodeninterviews zeigen die subjektive Seite - also die Begeisterung, mit der Heilnetzer*innen ihrer Heil,- und Begleitungssarbeit nachgehen. Susanne Schirmer aus dem Heilnetz-Hannover erzählt, warum sie von der Art der natürlich-ganzheitlichen Anamnese so begeistert ist und was sie darunter versteht.

Impf-Pflicht - k-ein Muss für alle?!

: Die Impf-Pflicht - ein verharmloster kleiner Pieks, mit allumfassender Wirkung. Nicht geimpfte Kinder sollen zukünftig nahezu kein Anrecht mehr auf einen Kita-Platz haben, so der derzeitige Tenor einer repräsentativen Online Umfrage(Civey). Was bedeutet eine solche Entscheidung für junge Familien - die vielerorts bereits gängige Praxis ist - wenn sie sich dem Impfdruck nicht beugen möchten? Wer nicht mitspielt, fliegt raus, wird ausgegrenzt, gemobbt und aus dem System geschoben.

Gesundheit im Quartier

: Ob wir uns gesund fühlen oder eher angeschlagen und matt, hat neben körperlichen Aspekten auch viel damit zu tun, wie aufgehoben und eingebunden wir uns fühlen. Einsamkeit und Isolation machen krank, weil der Körper noch so gut genährt sein kann, wenn die Seele verhungert, geht es uns nicht gut.

Der Jungbrunnen des Dr. Shioya

: Objektiv war gestern... Lesen Sie ein schriftlich geführtes Methodeninterview, das sich durch die radikal subjektive Beschreibung der Anwenderin, in diesem Fall der Heilnetzerin Cora Brand, auszeichnet. Genau das ist beabsichtigt. Lassen sie sich inspirieren und anstecken!

Gesundheitspraxis Hippe stellt sich vor

: Neu im Heilnetz - Dieter Hippe, als der eine Teil der Gesundheitspraxis-Hippe, stellt sich und seinen Werdegang vor. Er ist als Trainer und Coach seit 1993 im bundesweiten Business unterwegs und leitet seit 2010 mit seiner Frau die Gesundheitspraxis Hippe.

Du kannst es kontrollieren...oder?

: Wenn du es nur wirklich willst, geht alles. Wenn es nicht klappt, hast du was übersehen. Oder warst nicht konsequent genug. Oder zu verbissen? Oder hattest nicht die richtige Begleitung? Oder falsche Freunde... Dieses Konzept scheint wie kein anderes gleichzeitig richtig und falsch zu sein. Denn natürlich macht es einen Unterschied, ob ich mich von Pizza oder Rohkost ernähre, ob ich rauche oder nicht, mich ausreichend bewege oder lieber sehr viel rumliege. Natürlich kennen wir alle Menschen, die rauchen, trinken, nie Sport treiben und sehr alt werden – was irgendwie ungerecht scheint und außerdem dem Konzept total wiederspricht.

Forschung zu Osteopathie

: „Osteopathie wirkt, und gerade bei Rückenschmerzen gibt es eine wissenschaftlich belastbare Studienlage“, unterstreicht die Vorsitzende des Verbands der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V., Prof. Marina Fuhrmann, angesichts einer Untersuchung sogenannter IGeL-Leistungen, die den Nutzen von Osteopathie bei Rückenschmerzen als unklar bewertete.So sei im September 2014 im renommierten englischen Fachjournal BMC Musculoskeletal Disorders eine große Übersichtsstudie erschienen, die statistisch signifikant und klinisch relevant nachweist, dass Osteopathie bei unspezifischen Rückenschmerzen hilft.

Hollywood-Therapie

: Für mich waren und sind Filme immer wieder wichtige Wegweiser im Leben. So hat mir Harald und Maude mir schon als Teenager gezeigt, was im Leben wirklich wichtig ist. Samarpan von Find your Nose sammelt schon seit Jahren hingebungsvoll ihrer Webseite Filmmeditationen.

Natürlich gegen Demenz

: Demenz! Das Wort hängt wie ein Damokles-Schwert über uns. Auch, weil wir sehr gern sehr alt werden wollen. Aber natürlich wollen wir aktiv und wach und selbständig sein, auch als Alte. Und nicht dement. Wir ahnen: Da gibt es einen Zusammenhang. 

Was ist heil?

: Heil, Heilung, Heilsversprechen - der Begriff hat leider einen etwas merkwürdigen Beigeschmack, da scheint Sonderbares, unhaltbar Esoterisches durchzuschimmern, zumindest wird das schnell vermutet. Der Begriff wird vom nächste Woche beginnenden Symposium HeilSein-HeilWerden als Titel benutzt, bei dem sich unterschiedliche Therapeut*innen und Lehrer*innen mit der Frage beschäftigen: Wie können wir heil werden ? WAs ist das überhaupt, Heil-Sein? Heilnetz trägt das schwierige Wort ebenfalls im Namen, lesen Sie also einen Auszug dazu, warum das Heilnetz genau so, und eben nicht Gesundheitsnetz heißt.

Heilung, Evolution, Bewusstsein

: Wir befinden uns in herausfordernden Zeiten – gewohnte Wege sind oft nicht mehr begehbar, neue (noch) nicht in Sicht. Vieles ist aus dem Lot. Dabei ist es wichtig, dass wir dazu in der Lage sind, angemessen und besonnen auf die Radikalisierungen, die extremen Umweltkatastrophen, auf die Fragmentierungen die Innen und Außen geschehen zu antworten. Ohne uns dabei zu überfordern, ohne es durch bloße mentale Konzepte lösen zu wollen. Wie können wir wachsen - was braucht es noch zur Klärung? Und wie behalten wir den Überblick und können entwickeln und entfalten, was wirklich hilfreich ist? Wie handeln wir aus einem Raum heraus, der ein HeilSein noch kennt?

Kommentar zum Antiobiotikum-Artikel

: Dieser Kommentar will selbst ein Artikel sein, fanden wir; er bezieht sich auf den Artikel Antibiotika-schneller-absetzen in der letzen Woche und macht so richtig Spaß. Liebe Gesundbleibenwollende, es tat ja mal richtig gut, endlich aus dem Munde eines Mediziners das Wort von den CLEVEREN Bakterien zu hören, denen man am besten mit der INTELLIGENZ der Pflanzen begegnet! Jetzt sollten wir alle hellhörig werden. Was die Cherokee dazu sagen Hier wurde ich an das Märchen der Cherokee erinnert, wie die Krankheiten auf die Erde kamen. Dieses besagt, wie auch in unseren Mythen, daß in ganz alter Zeit noch das Paradies auf der Erde war, bis daß die Menschen sich gegen die Naturgesetze versündigten. Nach der Cherokee-Information hatten die Menschen begonnen – vermutlich im Zuge einer globalen Katastrophe - Tiere zu essen, aber ohne zuvor deren Zustimmung dazu einzuholen.

Frühling - Start der Allergiesaison

: Endlich wird es Frühling und alle freuen sich über das Blühen überall um uns herum. Wirklich alle? Nein, in den letzten Jahren gibt es zunehmend Menschen, die in dieser Zeit geplagt sind von tränenden Augen, laufender Nase, Niesattacken und Juckreiz- sie sind von Heuschnupfen (allergischer Rhinitis) betroffen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass diese Symptome durch Allergene wie Pollen, Nahrungsmittel, Hausstaubmilben, Tierhaare, Bettfedern oder Berufsallergene hervorgerufen werden können. Die Ursachen, das heißt, warum genau ein Mensch auf spezielle Allergene anspricht, sind bislang nicht genau bekannt. Neben möglichen genetischen Dispositionen spielen Stressauslöser für das Immunsystem eine große Rolle. Eine Veränderung der Darmflora kann damit verbunden sein, denn 80% aller aktiven Immunzellen befinden sich im Darm.

Parkinson - ganzheitliche Forschung und Selbsthilfe

: Die Selbsthilfeorganisation Elementares Wissen e.V. hat sich zur Aufgabe gemacht, die Parkinson-Erkrankung ganzheitlich zu erforschen.Begonnen hat es mit den persönlichen Erfahrungen des Autors, Manfred J.Poggel. Er erhielt 2003 die Diagnose Parkinson mit dem Hinweis: “Sie haben jetzt eine unheilbare Krankheit und in fünf Jahren werden sie im Rollstuhl sitzen! Sie müssen Ihre Tabletten pünktlich nehmen!“Gemeint war damit der Pillencocktail aus Dopamin-Ersatzstoffen und Antidepressiva. Das hat er auch bis 2006 so durchgehalten und die Krankheit machte Fortschritte. Ende 2006 begab er sich auf einen neuen natürlichen Weg auf Grund eines Schlüsselerlebnisses.

Neu im Heilnetz-Eifel: Sieglinde Schneider

: Selten habe ich einen Menschen erlebt, der so von Herzen bei seiner Sache und den sich damit befassenden Menschen war und ist: Sieglinde Schneider: ausgebildete Sopranistin arbeitet mit den Menschen über die Körper-Atem-Stimmverbindung. Lesen Sie selbst: Wann hast du mit deiner Beratungsarbeit oder Deinem Projekt begonnen? Atem und Stimme ist mein Thema seit ich denken kann. 1978 habe ich meine Examensarbeit in Rhythmik über die Körper-Atem-und Stimmverbindung geschrieben. Was ich damals alles für tolle Gedanken zu Papier gebracht habe… Das Leben all` dessen habe ich in den folgenden Jahrzehnten umgesetzt und bin noch dabei. Meine pädagogisch-therapeutische Arbeit begann gleich nach meinem ersten Studium. Meine Gesangsstudien lehrten mich, die eigene Fülle der Stimme und des Atems zuzulassen und zu handhaben. 11 Jahre Studium, 4 Abschlüsse an den Musikhochschulen Köln, Wien und Freiburg waren der  fachliche Ausgangspunkt für weitere Persönlichkeitsentfaltung, die ich gerne mit meinen Mitmenschen teile. Was ist dein Herzensanliegen dabei? Ja, „Herz“  ist das springende Wort: Von Herzen atmen, von Herzen sprechen, von Herzen singen..Aus dem Herzen leben, mit dem Herzen denken oder mit dem Verstand herzen… Dann atmen wir in unserer potenziellen Fülle! Wir sind optimal mit Sauerstoff versorgt. Welch` wunderbare Gesundheitsprophylaxe! „Voll einatmen und voll ausatmen“ –der Philosoph Karls Jaspers nannte das „Leben aufnehmen und Leben abgeben“! Und das können wir in Gespräch und Diskussion,  Vortrag und Bewerbung, im Volks-und Kunstlied, Gospel und Chanson, Musical und Oper und und und… Was genau finde ich bei dir? Jeder Mensch ist einzigartig, und so kann meine Arbeit auch nur auf jeden individuell zugeschnitten sein. Grunderfahrungen sind dabei Körperentspannung, Erdung, Atemübungen,  Zwerchfellarbeit,  Stimm- und Sprachübungen, die Körperunterstützung erfahren, und dann anwenden lernen. Welche Wünsche möchte sich mein Gegenüber erfüllen? Geht es um konkrete Ziele wie Auftritt, Vortrag, Spezielle Literatur oder Kompositionen, Chorgesang, „aus Freude einfach drauflos sprechen“ oder Singen oder Tönen, Improvisieren, sich Ausdrücken, Neues erfahren, Weitere Persönlichkeitsentfaltung…? Was hält das Ganze zusammen? Jeder Mensch hat Atem und Stimme! Und das gilt es zu wecken, wo halt gerade der Schlafmodus eingestellt ist, warum auch immer. Wir gehen mit allen Übungen und Vorschlägen vom JETZT aus. Das Jetzt hat keine Bewertung, es ist Ausgangspunkt für Erweiterung und neue Stimmbalance! Welches Konzept nutzt du oder welche Idee verfolgst Du dabei? Ein Mensch begegnet mir, der sich mit seinen Stimm- und Atemmöglichkeiten vervollkommnen möchte. Dafür braucht es Willen zum Einsatz, Freude und Humor beim Ausprobieren, Gestaltungskraft und Neugierde! Warum glaubst du, braucht die Welt genau dieses Angebot? Überall in der Welt wird geatmet! Überall gibt es Stimme! Und wenn wir alle MITEINDER Atmen und Singen können, dann wird die Welt friedvoller! Man stelle sich vor: z.B. Trump, Queen Elisabeth, Junker, Merkel und Putin würden  Hand in Hand Atemübungen machen und dann ein Quodlibet singen! Täglich! Fallen dir drei Gründe ein, die mich dazu bewegen können, dein Projekt zu besuchen oder dein Angebot in Anspruch zu nehmen? Wir dürfen unsere Stimme aus tiefster Seele erheben, uns hörbar machen und zeigen! Wo man singt, da laß Dich ruhig nieder… Stimmarbeit befreit!

Fehlt Ihnen Wertschätzung?

: Gerade beschäftigt mich das Thema „Wertschätzung“. Viellicht geht es Ihnen auch schon mal so, dass Sie sich Gedanken über die fehlende Wertschätzung Ihres Umfelds machen oder sich selbst dabei ertappen, dass Sie wertschätzender mit Ihren Mitmenschen umgehen könnten? In wenigen Schritten zu mehr Wertschätzung in Ihrem Leben. Seien Sie aufmerksam für die Chancen des Alltags! Lassen Sie ihre Gedanken mal Revue´ passieren: Wann oder wo haben Sie sich letztes Mal so richtig wertgeschätzt gefühlt? Oder wo verspürten Sie Unbehagen aufgrund der vermissten Wertschätzung? Ich weiß nicht, wie es Ihnen ergeht, doch wenn ich bereits mehrfach in einem Lokal gegessen habe und ich beim nächsten Besuch erlebe, dass es offensichtlich egal ist, ob ich wiederkomme oder nicht, beschäftigt mich diese Frage nach Wertschätzung. Schön wäre es doch, wenn ich als Gast freundlich angelächelt und angesprochen werde. Dann fühle ich mich doch sofort gut aufgehoben und auf vertrautem Boden. Wenn ich dann noch auf meinen letzten Besuch angesprochen würde – na, wenn das kein Treffer in Sachen Wertschätzung wäre! Sie verstehen, was ich meine? Investieren Sie mal 5 Minuten in Ihre Wünsche für mehr Wertschätzung und nehmen Sie sich vor, Ihrerseits anderen mehr Aufmerksamkeit entgegen zu bringen. Wertschätzen Sie Ihr Umfeld! Formulieren Sie einfache und ehrlich gemeinte Äußerungen wie z.B. „Ich schätze Deine Hilfsangebote“ oder „Du hast ein sympathisches und ansteckendes Lachen“ oder auch „ich bewundere Deine Energie“ – Sie finden passende Äußerungen für Ihr Umfeld, um Wertschätzung authentisch zu zeigen. Nutzen Sie persönliche Formulierungen und bleiben Sie bei sich. Formulieren Sie Ihre Empfindung, entsprechend Ihres Charakters. Spontane Gedanken, die Ihnen in den Sinn kommen, sind hier die besten. Bleiben Sie konkret – reden Sie nicht drum herum. Und wenn Ihre Anmerkung dann noch angemessen und situationsgerecht ist, werden Sie dankbare Zuhörer haben. Das Umfeld wird Sie wertschätzen! Sie werden sehen – die Menschen in Ihrem Umfeld reagieren zunehmend respektvoller und sanfter. Ihnen wird ebenfalls Wertschätzung entgegengebracht – machen Sie etwas daraus! Wie geht das? Bedanken Sie sich dafür! Manchmal reicht schon ein Lächeln um im Anderen ein gutes Gefühl zu hinterlassen.

Es stellt sich vor

: Was war der Beweggrund für Dich, diese Arbeit mit Menschen zu starten? Meine Arbeit als Körper- und Gesprächstherapeutin begann mit meiner Arbeit am Menschen in der Physiotherapie. Durch eigene Erfahrungen in Rückführungen, Familienaufstellungen, durch NLP und ähnliche Methoden spürte ich, dass Heilung auch noch auf einer viel tieferen und andauernderen Ebene stattfindet. Somit machte ich diverse Ausbildungen im Bereich des Coachings, der Lebensberatung und Rückführungstherapie. Letztlich führte alles zusammen, also mein Wissen, meine Erfahrung, die Erfolge und die Misserfolge zu dem, was ich mittlerweile in meiner Praxis anbiete. Was genau finde ich bei Dir? Eine Klientin drückte es vor kurzem sehr passend aus, als ich sie fragte, was ich für sie tun könne: sie hätte gerne „Fee freestyle“. Welches Konzept liegt Deiner Arbeit zugrunde? Wonach oder wohin entwickelt sich alles? Ich arbeite mit der Loslösung und Heilung vergangener Blockaden auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene, entweder mit dem Körper, mit der Erinnerung des Körpers und der Seele oder über die systemische Aufstellungsarbeit. Auch diese unterteilt sich in die bekannte Familienaufstellung, die Aufstellungsarbeit mit dem Mentor Pferd, der Neutralfeldaufstellung oder der Aufstellungsarbeit mit dem Human design System in Zusammenarbeit mit meinem Lebensgefährten Frank Weidenbach. Warum glaubst Du, braucht die Welt genau dieses? Meine Arbeit ist offen und ehrlich und ganz offen und ehrlich. Wer sich tatsächlich „entleumden“ möchte, kann auf diesem Wege seine Wahrheit finden. Und dies gerne in Zusammenarbeit mit meinen Kolleginnen und Kollegen des Heilnetzes oder anderen passenden Therapeuten. Es geht mir darum, dem Menschen zu zeigen, dass es immer einen Weg nach vorne gibt, auch wenn ich diesen Weg vielleicht nicht begleite, aber vielleicht kann ich zum Weg begleiten. Felicitas Ariane Scholz, Januar 2018

Mit einem KaWa das neue Jahr eröffnet

: Das erste Treffen der HeilnetzerInnen in der Eifel – und solchen, die es noch werden wollen - bot den AnbieterInnen und auch einigen neugierigen Neuen die Möglichkeit, mehr voneinander zu erfahren und sich auszutauschen. Aus dem alten und dem neuen AnbieterInnen-Kreis stellten sich Menschen mit Ihren Anliegen und Aufgaben vor, er wurde ausgetauscht, gelacht und geredet. Für einen so frühen Termin im Januar war der Abend sehr gut besucht und es wurden bereits weitere Neugierige für den Februartermin angekündigt. Martina Porschen hatte aus ihrem Trainerrepertoire ein KaWa mitgebracht. Was bitteschön ist ein KaWa? Anhand eines KaWa aus „Heilnetz-Eifel“ wurde erläutert, um was es ging und wie es funktioniert.  Beim Erstellen von KaWas (kreative Ausbeute mit Wort Assoziationen) geht es darum, zu jedem Buchstaben des Ausgangswortes (z.B. ein Name oder ein Fachbegriff) Assoziationen zu finden, die mit den Buchstaben des Wortes beginnen (z.B. Urknall: U-Universum, R-Raum, K-Kosmos, ...) Schöpferische Impulse zur Förderung eigener Kreativität Um den Gästen des Netzwerkabends Impulse für eigene kreative (Wort-) Schöpfungen zu entlocken, nutzte Martina Porschen die Gelegenheit und bot einen Einblick in ihr Trainerrepertoire. Mit Hilfe von KaWa´s sichert sie Beispielsweise den Transfer von Erlerntem in den Alltag bzw. ermöglicht Teilnehmern ihrer Seminare, mit den eigenen und den Assoziationen der anderen möglichst viele Verknüpfungspunkte für Themen zu erarbeiten. „Zum einen ermöglicht dies als suggestopädische Lernmethode vielen Menschen mehr als üblich, sich Themen und Begriffe oder auch Zusammenhänge zu merken; andererseits macht das Suchen nach den Assoziationen sehr viel Spaß und sorgt für manche überraschend kreative Entdeckung.   Woher kommt diese Methode „KaWa“? Eine Vorreiterin, wenn nicht sogar die Erfinderin, in Sachen KaWa war in den 70er Jahren Vera F. Birkenbihl. Sie gestaltete ihre KaWas außerdem in leuchtenden Farben und bereitete auf  diese Weise ihre Vorträge und Seminare vor.  

Human Design System

: Der Körper ist ein mächtiges Tor zur Gegenwärtigkeit. (Eckhart Tolle) Was ist das Human Design System? Bei dem Human Design System handelt es sich um ein sehr spezielles Persönlichkeitsmodel, aus dem sich die Individualität eines jeden einzelnen Menschen genau ablesen lässt. Voraussetzung für die Errechnung des sogenannten Charts sind Geburtsdatum, -zeit und –ort. Wie bei der Astrologie nehmen auch hier die Planetenstände einen Einfluss, sowohl direkt bei der Geburt, als auch 88 Tage vor der Geburt. Hieraus ergibt sich eine ganz besondere Betrachtungsweise des Individuums und dessen verschiedenen Eigenschaften werden aus einer völlig anderen Perspektive beleuchtet. Erläuterung zum Human Design System Ra Uru Hu, der Begründer des Human Design Systems, erkannte die geniale Kombination verschiedener Systeme, die ineinandergreifend ein faszinierendes und jederzeit überprüfbares Model ergeben. So stehen die neun Zentren im HDS Chart eines jedes Menschen, ähnlich der Chakrenlehre des Hinduismus, im direkten Zusammenhang mit den 64 Toren des I Ging, dem Buch der Wandlungen aus dem Chinesischen. Je nach Planetenstand zum Zeitpunkt der Geburt und dem der 88 Tage vor dem Geburtstermin, werden diese aktiviert oder bleiben offen. Verbinden sich zwei aktivierte Tore, aktiviert dies die entsprechenden Zentren. Dies legt ganz bestimmte Eigenschaften in uns fest, unveränderbar. Einfluss auf unser Verhalten unseren Mitmenschen gegenüber nehmen aber vor allem die offenen Zentren. Es entsteht ein deutlich erkennbares Muster. Die offenen und definierten Zentren mit den entsprechenden Verbindungskanälen ergeben IMMER eine Mechanik zwischen den einzelnen Charts der Menschen. Unbewusst werden diese, vor allem mit aktivierten Toren in offenen Zentren, immer zu großen Fallen oder auch Chancen in der Interaktion mit anderen. Human Design System bietet neue Möglichkeiten der Persönlichkeitsentwicklung.  Human Design System bietet eine wundervolle Möglichkeit, uns selbst wirklich kennenzulernen. Was oft als gute oder schlechte Charaktereigenschaft galt, wird zur Chance, unsere Stärken und Schwächen zu nutzen und uns dadurch zu akzeptieren, wie wir sind. Durch die vielen Tabus, die Regeln im System unserer Erziehung und die Erwartungshaltung der Erwachsenen an ihre Nachkommen, wird verhindert, dass sich ein Mensch nach seiner ganz persönlichen Individualität entwickeln kann. Da wir immer bestrebt sind, Liebe und Anerkennung zu erhalten, verdrängen wir unsere „wahren Bedürfnisse des Seins“ und kreieren eine Art „falsches Selbst“, von dem wir glauben, wenn wir so sind, dann werden wir gemocht. Dass dies nicht wirklich funktioniert, zeigt uns unsere Außenwelt tagtäglich. Gewisse Eigenschaften eines jeden lassen sich nicht wirklich unterdrücken. Was daraus resultiert ist, je nach Typ, Frust, Verbitterung oder Zorn. Dies sind gute Hinweise für ein nicht korrekt gelebtes Leben. Trotzdem versuchen wir im Außen uns mit allen möglichen Komponenten der Sucht zu kompensieren. Übermäßiges Essen, Alkohol, Zigaretten, übermäßiger Fernsehkonsum, falsch verstandene Sexualität, Kaufrausch, exzessiver Sport oder totale Faulheit ergeben eine Befriedigung, die immer nur im Kopf zur kurzzeitigen Erfüllung führen. Doch schon nach kürzester Zeit kommt das Verlangen nach Nachschub. HDS führt uns vom Kopf weg, hin zu unserem Körper. Und doch wird der Kopf mit seinem Verstand immer hinzugezogen, als genialer Helfer, das System zu verstehen. Um es zu erleben, muss es tatsächlich gelebt werden. D.h. wir müssen endlich wieder anfangen IN unserem Körper zu leben. Je nach Chart bestimmt die sogenannte INNERE AUTORITÄT, was für uns wirklich, wirklich richtig ist. Was für den einen das Herz ist, bestimmt für den nächsten der Bauch, die Milz oder auch das Leben im Selbst. Was für den einen goldrichtig ist, ist für den nächsten eine fatale Fehlentscheidung. Lernen wir unsere eigene ganz persönliche Autorität kennen, können wir mit der äußeren Autorität, dem Verstand, überprüfen, ob diese Entscheidungen tatsächlich eine neue Form der Lebensführung und der eigenen Lebensqualität mit sich bringen. Human Design System in der Kombination mit systemischer Aufstellungsarbeit Eine gute Möglichkeit unser System kennen- und fühlen zu lernen ist die Kombination mit der systemischen Aufstellungsarbeit. Weitere Informationen darüber gibt es am 19. Januar 2018 im Lichtraum Eifel, sowie ein Human-Design-System Aufstellungswochenende am 27.-28. Januar 2018. http://verstehenohneworte.de/zusaetzliche-veranstaltungen/ http://verstehenohneworte.de/human-design-system-aufstellung/  

Neu bei Heilnetz

: Wann hast du mit deiner Idee, beratend zu arbeiten, begonnen? Beratend gearbeitet habe ich solange ich denken kann. Die erste Ausbildung in dem Bereich habe ich vor fünf Jahren absolviert: Kundalini Yoga Lehrerin. Danach folgte die Ausbildung zur Yogatrainerin „YIU®Yoga in Unternehmen“. Zurzeit absolviere ich die Ausbildung zur Heilpraktikerin Psychotherapie. Im März 2018 werde ich dazu die Prüfung vor dem Gesundheitsamt Köln ablegen.   Was ist dein Herzensanliegen dabei? Menschen zu befähigen ihren Wert und ihr Potential zu entdecken.   Was genau finde ich bei dir? Was hält das Ganze zusammen? Nicht nur Yoga zur Gesunderhaltung und Entspannung: Im Frühjahr 2018 werde ich meinen CoWorking Space - Zentrum für Heilkunde und Gesundheit in Kommern eröffnen. Die Kooperation von vielen verschiedenen TherapeutInnen, der Netzwerkgedanke und der Genius Loci (der Geist des Ortes).   Hast du ein Konzept? Das Konzept des CoWorking Space – Zentrum für Heilkunde und Gesundheit: TherapeutInnen und GesundheitsdienstleisterInnen wie HeilpraktikerInnen, OsteopatInnen, Masseure, YogalehrerInnen u.v.m. haben hier die Möglichkeit Räume stundenweise anzumieten.  Es wird vier professionell und ästhetisch ausgestattete Räume geben, die jeden dazu einladen bald wieder zu kommen. Ein monatliches Werbebudget wird gezielt dazu eingesetzt neue PatientInnen und KlientInnen zu finden und die ganzheitlichen Heil- und Gesundheitsanbieter einem breiten Nutzerkreis bekannt zu machen. Eine gemeinsame Webseite bietet jedem Therapeuten die Chance, seine Leistungen darzustellen. Zudem gibt es die Möglichkeit zentral Termine zu vergeben, vielleicht sogar mit einer Erreichbarkeit von 8-20 Uhr, an sieben Tagen die Woche. Neben den Therapieräumen plane ich noch einen Networking Raum. Hier könnten, an einem großen Tisch, Gespräche mit den KollegInnen geführt werden, Vor- und Nachbereitung statt finden oder einfach nur ein Kaffee getrunken werden. Kollegialer Austausch kann selbstverständlich erfolgen.   Warum glaubst du, braucht die Welt genau dieses Angebot? ThearpeutInnen können ihr Potential im CoWorking Space – Zentrum für Heilkunde und Gesundheit bestmöglich entfalten. Potentiale zusammengebracht potenzieren sich... Networking ist die Arbeitsform der Zukunft. KlientInnen und PatientInnen haben den Vorteil verschiedene Fachrichtungen an einem Ort zusammen zu haben, sodass sie schneller zu der für sie geeigneten Therapieform gelangen. Zudem ist die telefonische Erreichbarkeit gewährleistet. Insgesamt liegt mir die Stärkung der ganzheitlichen Heilkunde und Gesundheitsdienste zum Wohle von KlientInnen, PatientInnen und TherapeutInnen am Herzen.   Vielen Dank Iris Münsch - wir wünschen Dir gutes Gelingen!    

Bioenergetische Spektralanalyse

: Heilpraktiker Meinhard Clobes stellt den Bioscan Skalarwellen-Analysator (SWA) vor, ein mobiles Gerät, das ohne Blutentnahme in kürzester Zeit Werte zum Vitalstoff-Bedarf ermittel sowie Stoffwechselstörungen oder Belastungen durch Schwermetalle aufzeigt. Wie genau der Bioscan Skalarwellen-Analysator arbeitet, erfahren Sie in unserem neuen Lexikonartikel Bioscan SWA.

Fußreflexzonentherapie - Füße als Spiegel des Körpers

: Laut der Fußreflexzonentherapie bilden unsere Füße alle Körperteile und organischen Beschwerden ab, die sich durch gezielte Druckmassage der Sohlen lindern lassen. Das alternativmedizinische Behandlungsprinzip, das bereits vor vielen tausend Jahren in Asien, Ägypten und bei einigen Indianerstämmen praktiziert wurde, dessen Anwendung und Wirkprinzip finden Sie jetzt in unserem neuen Lexikon-Artikel zur Fußreflexzonentherapie erläutert.

Krankheit und Menschlichkeit

: Der Mensch im Mittelpunkt unserer Arbeit, das sagt sich leicht, aber was bedeutet es in der Praxis? In den folgenden Zeilen möchte ich anregen, etwas genauer darüber nachzudenken, was der Anspruch zur Menschlichkeit in der Praxis bedeuten kann.

Impuls zum Thema "Krankheit und Zen"

: „Das Wesen der Krankheit ist so dunkel, wie das Wesen des Lebens.“ (Novalis) Das Leben ist so unbegreiflich, seine Tiefen und Höhen sind so wenig vorhersehbar, so wenig bestimmbar! Dies wird uns angesichts von Krankheit am deutlichsten. „Vor dem Sterben habe ich keine Angst, jedoch vor Siechtum, vor Schmerzen und vor einer ernsten Krankheit, die mich hilflos und abhängig macht.“ Diese Worte höre ich sehr oft und kann sie gut verstehen. Mit Krankheit zu leben ist sehr belastend. Auch wenn wir immer wieder mit ihr konfrontiert sind, werden wir uns nie wirklich an sie gewöhnen können. Wir suchen einen Ausweg und hoffen, wenn wir alles richtig machen, wir uns gesund ernähren, genügend Bewegung haben und uns auch geistig und psychisch stabilisieren, dann können wir einer schlimmeren Krankheit entrinnen.

Was ist Gesundheit genau?

: Die World Health Organization, kurz WHO, postulierte 1948 (!!!!) folgende Definition von Gesundheit.  "Gesundheit ist ein Zustand völligen psychischen, physischen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur das Freisein von Krankheit und Gebrechen. Sich des bestmöglichen Gesundheitszustandes zu erfreuen ist ein Grundrecht jedes Menschen, ohne Unterschied der Rasse, der Religion, der politischen Überzeugung, der wirtschaftlichen oder sozialen Stellung."

Definitionen: Was ist Gesundheit?

: In diesem Beitrag soll eine Annäherung an den von uns so selbstverständlich benutzen Begriff der Gesundheit versucht werden. Alle Artikel, die in diesem Zusammenhang bei Heilnetz erscheinen, haben eine einzige Absicht: Die individuelle wie gesellschaftliche Auseinandersetzung mit einem scheinbar selbstverständlichen Inhalt zu fördern. Dazu werden verschiedene AutorInnen über immer wieder neue Aspekte, die ihnen jeweils wichtig erscheinen, schreiben. Meine Mutter ist 90 Jahre alt, sitzt im Rollstuhl und kann bis auf das Führen von Löffel und Tasse zum Mund eigentlich nichts mehr ohne die Hilfe anderer. Sie ist altersdement ziemlich vergesslich für alles, was länger her ist als 15 Minuten. Einer ihrer immer mal wieder gesagten Sätze heißt: "Ich kann wirklich zufrieden sein mit meinem Leben, weil ich ja noch so gesund bin…!“ Sie scheint einen sehr eigenen Begriff von Krankheit und Gesundheit zu haben – und ich lerne gern von ihr (je älter wir werden, umso leichter).  

selfs jemaat oder: Gesund und glücklich

: Einmal im Jahr startet Iris Münch auf ihrem liebevoll restauriertem Hof, dem ehemaligen Pastorat von Glehn (Mechernich), einen Markt mit regionalen Anbietern. Diesmal steht der Markt unter dem Titel "Gesund und glücklich". Gemeinsam mit Felicitas Ariane Scholz, Physio- und Gesprächstherapeutin, wurde geplant, organisiert und realisiert. Eine Menge Informationen warten auf die Besucher - auch Heilnetz-Eifel wird vertreten sein. Neben Kräuterküche und Kräuterkunde können die Besucher zB ausprobieren, was sich eine Klangmassage anfühlt. Oder erste Erfahrungen mit verschiedenen Yogaübungen machen. Kleinere und größere Workshops ab Mittags sind an beiden Tagen zu erleben: Samstag, dem 30.09. und Sonntag, dem 01.10. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Fahren Sie hin und machen Sie sich ein eigenes Bild. Probieren Sie aus. Es lohnt sich. weitere Information zum Pastorat: http://www.rundschau-online.de/region/kreis-euskirchen/pfarrhaus-in-mechernich-neues-leben-im-alten-glehner-pastorat-780768 und zum Markt: https://www.facebook.com/Selfs-jemaat-1624282547818445/timeline/

Krank oder gesund? Das ist hier die Frage!

: Wir alle möchten in erster Linie gesund sein. „Gesundheit ist das höchste Gut“, so sagt es der Volksmund und wenn wir sie verlieren, treten meistens alle anderen Werte hinter diesen Verlust zurück. Die WHO (Welt-Gesundheits-Organisation) verfasste 1948 zur Gesundheit eine bis in die heutige Zeit allgemeingültige Definition. Sie legte fest: „Gesundheit ist der Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen.“ Dieser These entsprechend können wir also davon ausgehen, dass Gesundheit davon abhängt, dass wir im Gleichgewicht mit uns selbst, unserem Umfeld und all den uns umgebenden Bedingungen sind. Doch wie real ist der Zustand der Gesundheit, wenn wir unseren Blick einmal weiter schweifen lassen?  

Wider die Einfalt!

: An vielen Beispielen aus unserem Alltag zeigen sich Tendenzen, dass Lebenswelten zunehmend normiert und vereinheitlicht werden. Die neue Doppelausgabe von GESUNDHEIT AKTIV – DAS MAGAZIN ist ein Plädoyer für die Vielfalt in Medizin und Gesundheit, Familie, Gesellschaft und Politik – für Lesemomente mit vielfältigen Aus- und Einblicken. Unterschiedliche Perspektiven auf das Thema Vielfalt lassen erahnen, was uns persönlich und gesellschaftlich fehlt, wenn unsere Lebenswelten von einer standardisierten Realität dominiert werden. GESUNDHEIT AKTIV, der Verein, dessen Namen die Zeitschrift trägt, setzt sich dafür ein, die bereichernde Vielfalt in unserer Gesellschaft zu leben und für unser Gesundheitswesen einzufordern.

Gesundheits- und Fitnesstag im Seepark Zülpich

: Es ist soweit - am kommenden Sonntag stellen sich AnbieterInnen von Heilnetz-Eifel erstmals gesammelt einer breiten Öffentlichkeit. Sie dürfen ausprobieren! Ob Sie Kundalini-Yoga oder auch YUI® - Yoga für Unternehmen ausprobieren möchten - entscheiden Sie entsprechend Ihrer Interessen und Ihrer Zeit. Sie können sich informieren! Vielleicht treffen wir uns im Vortrag über die Wirkung unserer Gefühle auf unseren Körper oder bei der Vorstellung eines alternativen Schlankheitsprogrammes - den mentalen Programmen natürlich - es lohnt in jedem Fall! Therapeutische Anwendungen, in diesem Fall u.a. die Sandspieltherapie, ungehemmt ausprobieren, Fragen stellen und Ideen entwickeln - wir stehen für Sie zur Verfügung. Sie dürfen selbst mitmachen! Ansprechpartner von Heilnetz-Eifel.de finden Sie vor und im Seeparkgebäude! Wir freuen uns, Ihre Fragen zu beantworten. Unser Netzwerk darf wachsen, denn die ganzheitliche Gesundheit steht bei uns im Fokus. Wir empfehlen Sie mit Ihren besonderen Methoden gerne weiter.   Sie besuchen, was Sie interessiert! https://www.seepark-zuelpich.de    

Die Metamorphische Methode

: Das Heilnetz-Lexikon lebt von der Vielzahl und der Unterschiedlichkeit seiner Autoren und Autorinnen, in diesem Fall hat Dorothea Kuhl ihre Methode, die Metamorphische Methode erklärend beschrieben. Die Lexikon-Artikel im Heilnetz sind deshalb im Stil nicht einheitlich, wohl aber im Aufbau und in der gelebten Expertise, denn alle AutorInnen arbeiten mit der von ihnen beschriebenen Methode.

Wie geht gesünder leicht?

: Immer das Gleiche: Zum Jahreswechsel nehmen wir uns vor, weniger oder gesünder oder anders zu essen, mehr zu ruhen und uns auf jeden Fall mehr zu bewegen. Kurz: ALLES soll besser werden - und das geht sicher...daneben.