Good News · Persönlichkeitsentwicklung

Die Aussergewöhnlichkeit jeder Lebensentwicklung - bewusst und unbewusst - Heilnetz Eifel

Unsere Stimme ist der Ausdruck unserer Lebensentwicklung

von GastautorIn

Wie stehe ich in der Welt, wie atme ich, wie fühle ich mich, wie spreche ich, wie drücke ich mich aus, wie singe ich, wie bewege ich mich? Und alle anderen? Sind wir bereit zu den Veränderungen der Lebensabschnitte?  Mögen und können wir Neues zulassen? Weiterlesen …

Ein archaischer Weg - in zeitgemäßer Umsetzung

Therapeutisches Bogenschießen

von GastautorIn

Es ist kühl und der Wind weht mir in mein Gesicht. Die Blätter der Bäume rauschen und ich schaue auf mein Ziel. Ich atme die frische Luft ein und spüre wie sie mir in meine Lungen strömt und mir Kraft und Ruhe spendet. Konzentriert und im Takt meiner Atmung stehe ich entspannt da. Ich richte mich aus und stehe fest mit der Erde verbunden in einiger Entfernung von meinem Ziel entfernt. Ein Pfeil liegt im Bogen, bereit auf die Reise zu gehen. Ich hebe meinen Bogen und atme ruhig dabei ein, mit geschlossenen Augen höre ich in den Wald hinein, ein Specht verrichtet seine Arbeit, die Blätter rauschen. Ich öffne meine Augen und spanne beim ruhigen Ausatmen meinen Bogen bis zu meinem Ankerpunkt im Mundwinkel.
Weiterlesen …

Wie es in den Wald hinein ruft, so schallt es hinaus ... - Heilnetz Eifel

Fehlt Ihnen Wertschätzung?

von Martina Porschen

Gerade beschäftigt mich das Thema „Wertschätzung“. Viellicht geht es Ihnen auch schon mal so, dass Sie sich Gedanken über die fehlende Wertschätzung Ihres Umfelds machen oder sich selbst dabei ertappen, dass Sie wertschätzender mit Ihren Mitmenschen umgehen könnten?

In wenigen Schritten zu mehr Wertschätzung in Ihrem Leben.

Seien Sie aufmerksam für die Chancen des Alltags!

Lassen Sie ihre Gedanken mal Revue´ passieren: Wann oder wo haben Sie sich letztes Mal so richtig wertgeschätzt gefühlt? Oder wo verspürten Sie Unbehagen aufgrund der vermissten Wertschätzung? Ich weiß nicht, wie es Ihnen ergeht, doch wenn ich bereits mehrfach in einem Lokal gegessen habe und ich beim nächsten Besuch erlebe, dass es offensichtlich egal ist, ob ich wiederkomme oder nicht, beschäftigt mich diese Frage nach Wertschätzung. Schön wäre es doch, wenn ich als Gast freundlich angelächelt und angesprochen werde. Dann fühle ich mich doch sofort gut aufgehoben und auf vertrautem Boden. Wenn ich dann noch auf meinen letzten Besuch angesprochen würde – na, wenn das kein Treffer in Sachen Wertschätzung wäre! Sie verstehen, was ich meine? Investieren Sie mal 5 Minuten in Ihre Wünsche für mehr Wertschätzung und nehmen Sie sich vor, Ihrerseits anderen mehr Aufmerksamkeit entgegen zu bringen.

Wertschätzen Sie Ihr Umfeld!

Formulieren Sie einfache und ehrlich gemeinte Äußerungen wie z.B. „Ich schätze Deine Hilfsangebote“ oder „Du hast ein sympathisches und ansteckendes Lachen“ oder auch „ich bewundere Deine Energie“ – Sie finden passende Äußerungen für Ihr Umfeld, um Wertschätzung authentisch zu zeigen. Nutzen Sie persönliche Formulierungen und bleiben Sie bei sich. Formulieren Sie Ihre Empfindung, entsprechend Ihres Charakters. Spontane Gedanken, die Ihnen in den Sinn kommen, sind hier die besten. Bleiben Sie konkret – reden Sie nicht drum herum. Und wenn Ihre Anmerkung dann noch angemessen und situationsgerecht ist, werden Sie dankbare Zuhörer haben.

Das Umfeld wird Sie wertschätzen!

Sie werden sehen – die Menschen in Ihrem Umfeld reagieren zunehmend respektvoller und sanfter. Ihnen wird ebenfalls Wertschätzung entgegengebracht – machen Sie etwas daraus! Wie geht das? Bedanken Sie sich dafür! Manchmal reicht schon ein Lächeln um im Anderen ein gutes Gefühl zu hinterlassen.

Der erste offene Heilnetzabend der regionalen Heilnetzgruppe Eifel fand am 04.01.2018 statt. - Heilnetz Eifel

Mit einem KaWa das neue Jahr eröffnet

von Martina Porschen

Das erste Treffen der HeilnetzerInnen in der Eifel – und solchen, die es noch werden wollen - bot den AnbieterInnen und auch einigen neugierigen Neuen die Möglichkeit, mehr voneinander zu erfahren und sich auszutauschen. Aus dem alten und dem neuen AnbieterInnen-Kreis stellten sich Menschen mit Ihren Anliegen und Aufgaben vor, er wurde ausgetauscht, gelacht und geredet. Für einen so frühen Termin im Januar war der Abend sehr gut besucht und es wurden bereits weitere Neugierige für den Februartermin angekündigt. Martina Porschen hatte aus ihrem Trainerrepertoire ein KaWa mitgebracht.

Was bitteschön ist ein KaWa?

Anhand eines KaWa aus „Heilnetz-Eifel“ wurde erläutert, um was es ging und wie es funktioniert.  Beim Erstellen von KaWas (kreative Ausbeute mit Wort Assoziationen) geht es darum, zu jedem Buchstaben des Ausgangswortes (z.B. ein Name oder ein Fachbegriff) Assoziationen zu finden, die mit den Buchstaben des Wortes beginnen (z.B. Urknall: U-Universum, R-Raum, K-Kosmos, ...)

Schöpferische Impulse zur Förderung eigener Kreativität

Um den Gästen des Netzwerkabends Impulse für eigene kreative (Wort-) Schöpfungen zu entlocken, nutzte Martina Porschen die Gelegenheit und bot einen Einblick in ihr Trainerrepertoire. Mit Hilfe von KaWa´s sichert sie Beispielsweise den Transfer von Erlerntem in den Alltag bzw. ermöglicht Teilnehmern ihrer Seminare, mit den eigenen und den Assoziationen der anderen möglichst viele Verknüpfungspunkte für Themen zu erarbeiten. „Zum einen ermöglicht dies als suggestopädische Lernmethode vielen Menschen mehr als üblich, sich Themen und Begriffe oder auch Zusammenhänge zu merken; andererseits macht das Suchen nach den Assoziationen sehr viel Spaß und sorgt für manche überraschend kreative Entdeckung.  

Woher kommt diese Methode „KaWa“?

Eine Vorreiterin, wenn nicht sogar die Erfinderin, in Sachen KaWa war in den 70er Jahren Vera F. Birkenbihl. Sie gestaltete ihre KaWas außerdem in leuchtenden Farben und bereitete auf  diese Weise ihre Vorträge und Seminare vor.

 

Verstehen und Erleben - Heilnetz Eifel

Human Design System

von Martina Porschen

Der Körper ist ein mächtiges Tor zur Gegenwärtigkeit. (Eckhart Tolle)

Was ist das Human Design System?

Bei dem Human Design System handelt es sich um ein sehr spezielles Persönlichkeitsmodel, aus dem sich die Individualität eines jeden einzelnen Menschen genau ablesen lässt. Voraussetzung für die Errechnung des sogenannten Charts sind Geburtsdatum, -zeit und –ort. Wie bei der Astrologie nehmen auch hier die Planetenstände einen Einfluss, sowohl direkt bei der Geburt, als auch 88 Tage vor der Geburt. Hieraus ergibt sich eine ganz besondere Betrachtungsweise des Individuums und dessen verschiedenen Eigenschaften werden aus einer völlig anderen Perspektive beleuchtet.

Erläuterung zum Human Design System

Ra Uru Hu, der Begründer des Human Design Systems, erkannte die geniale Kombination verschiedener Systeme, die ineinandergreifend ein faszinierendes und jederzeit überprüfbares Model ergeben. So stehen die neun Zentren im HDS Chart eines jedes Menschen, ähnlich der Chakrenlehre des Hinduismus, im direkten Zusammenhang mit den 64 Toren des I Ging, dem Buch der Wandlungen aus dem Chinesischen. Je nach Planetenstand zum Zeitpunkt der Geburt und dem der 88 Tage vor dem Geburtstermin, werden diese aktiviert oder bleiben offen. Verbinden sich zwei aktivierte Tore, aktiviert dies die entsprechenden Zentren. Dies legt ganz bestimmte Eigenschaften in uns fest, unveränderbar. Einfluss auf unser Verhalten unseren Mitmenschen gegenüber nehmen aber vor allem die offenen Zentren. Es entsteht ein deutlich erkennbares Muster. Die offenen und definierten Zentren mit den entsprechenden Verbindungskanälen ergeben IMMER eine Mechanik zwischen den einzelnen Charts der Menschen. Unbewusst werden diese, vor allem mit aktivierten Toren in offenen Zentren, immer zu großen Fallen oder auch Chancen in der Interaktion mit anderen.

Human Design System bietet neue Möglichkeiten der Persönlichkeitsentwicklung.

 Human Design System bietet eine wundervolle Möglichkeit, uns selbst wirklich kennenzulernen. Was oft als gute oder schlechte Charaktereigenschaft galt, wird zur Chance, unsere Stärken und Schwächen zu nutzen und uns dadurch zu akzeptieren, wie wir sind.

Durch die vielen Tabus, die Regeln im System unserer Erziehung und die Erwartungshaltung der Erwachsenen an ihre Nachkommen, wird verhindert, dass sich ein Mensch nach seiner ganz persönlichen Individualität entwickeln kann. Da wir immer bestrebt sind, Liebe und Anerkennung zu erhalten, verdrängen wir unsere „wahren Bedürfnisse des Seins“ und kreieren eine Art „falsches Selbst“, von dem wir glauben, wenn wir so sind, dann werden wir gemocht.

Dass dies nicht wirklich funktioniert, zeigt uns unsere Außenwelt tagtäglich. Gewisse Eigenschaften eines jeden lassen sich nicht wirklich unterdrücken. Was daraus resultiert ist, je nach Typ, Frust, Verbitterung oder Zorn. Dies sind gute Hinweise für ein nicht korrekt gelebtes Leben. Trotzdem versuchen wir im Außen uns mit allen möglichen Komponenten der Sucht zu kompensieren. Übermäßiges Essen, Alkohol, Zigaretten, übermäßiger Fernsehkonsum, falsch verstandene Sexualität, Kaufrausch, exzessiver Sport oder totale Faulheit ergeben eine Befriedigung, die immer nur im Kopf zur kurzzeitigen Erfüllung führen. Doch schon nach kürzester Zeit kommt das Verlangen nach Nachschub.

HDS führt uns vom Kopf weg, hin zu unserem Körper. Und doch wird der Kopf mit seinem Verstand immer hinzugezogen, als genialer Helfer, das System zu verstehen. Um es zu erleben, muss es tatsächlich gelebt werden. D.h. wir müssen endlich wieder anfangen IN unserem Körper zu leben. Je nach Chart bestimmt die sogenannte INNERE AUTORITÄT, was für uns wirklich, wirklich richtig ist. Was für den einen das Herz ist, bestimmt für den nächsten der Bauch, die Milz oder auch das Leben im Selbst. Was für den einen goldrichtig ist, ist für den nächsten eine fatale Fehlentscheidung.

Lernen wir unsere eigene ganz persönliche Autorität kennen, können wir mit der äußeren Autorität, dem Verstand, überprüfen, ob diese Entscheidungen tatsächlich eine neue Form der Lebensführung und der eigenen Lebensqualität mit sich bringen.

Human Design System in der Kombination mit systemischer Aufstellungsarbeit

Eine gute Möglichkeit unser System kennen- und fühlen zu lernen ist die Kombination mit der systemischen Aufstellungsarbeit.

Weitere Informationen darüber gibt es am 19. Januar 2018 im Lichtraum Eifel, sowie ein Human-Design-System Aufstellungswochenende am 27.-28. Januar 2018.

http://verstehenohneworte.de/zusaetzliche-veranstaltungen/

http://verstehenohneworte.de/human-design-system-aufstellung/

 

Heilnetz-Eifel ist präsent - Heilnetz Eifel

Gesundheits- und Fitnesstag im Seepark Zülpich

von Martina Porschen

Es ist soweit - am kommenden Sonntag stellen sich AnbieterInnen von Heilnetz-Eifel erstmals gesammelt einer breiten Öffentlichkeit.

Sie dürfen ausprobieren!

Ob Sie Kundalini-Yoga oder auch YUI® - Yoga für Unternehmen ausprobieren möchten - entscheiden Sie entsprechend Ihrer Interessen und Ihrer Zeit.

Sie können sich informieren!

Vielleicht treffen wir uns im Vortrag über die Wirkung unserer Gefühle auf unseren Körper oder bei der Vorstellung eines alternativen Schlankheitsprogrammes - den mentalen Programmen natürlich - es lohnt in jedem Fall!

Therapeutische Anwendungen, in diesem Fall u.a. die Sandspieltherapie, ungehemmt ausprobieren, Fragen stellen und Ideen entwickeln - wir stehen für Sie zur Verfügung.

Sie dürfen selbst mitmachen!

Ansprechpartner von Heilnetz-Eifel.de finden Sie vor und im Seeparkgebäude! Wir freuen uns, Ihre Fragen zu beantworten. Unser Netzwerk darf wachsen, denn die ganzheitliche Gesundheit steht bei uns im Fokus. Wir empfehlen Sie mit Ihren besonderen Methoden gerne weiter.

 

Sie besuchen, was Sie interessiert!

https://www.seepark-zuelpich.de

 

 

Eine kreative Spielart der Tiefenpsychologie

Therapeutischer Sandkasten?

von Conny Dollbaum-Paulsen

Es liest sich merkwürdig..., Sandspiel-Therapie...Die Assoziationen sind schnell zur Hand und fest im Kopf, wandern zu Kindern, die sich spielerisch phantasievoll verwirklichen. Keinesfalls verbindet sich damit auf Anhieb eine tiefenpsychologisch fundierte, wissenschaftlich anerkannte Psychotherapie. Weiterlesen …

Neu im Heilnetz-Lexikon

Was ist: Human Design System?

von Conny Dollbaum-Paulsen

Warum sind wir hier? Was ist meine Berufung? Habe ich eine bestimmte Aufgabe zu erledigen? Singe ich schon mein eigenes Lied oder eher das der Welt um mich herum ?

Fragen über Fragen, die sich wohl jeder denkende und fühlende Mensch ab dem jungen Erwachsensein immer mal wieder stellt. Es kann quälend und sehr verunsichernd sein, wenn wir das Gefühl haben, unseren Platz nicht einnehmen zu können. Weiterlesen …

Gedanken zu meiner Arbeit... - Heilnetz Eifel

Gedanken zu meiner Arbeit

von GastautorIn

Seit Wochen schon habe ich das Bedürfnis meine Gedanken über die spirituelle Arbeit in Worte zu fassen. Wir leben in einer wundervollen Zeit der Bewusstwerdung. Die meisten Menschen werden vor große und oft auch sehr schmerzhafte Aufgaben...

Kompaktes Wissen für einen gesunden Weg

Das Healing-Project

von Conny Dollbaum-Paulsen

Wie geht gesund sein, oder besser: Wie geht gesund werden? Gibt es einen Weg für alle, gibt es so etwas wie ein kollektives  Healing-Project? Alexa Förster sagt und schreibt: Ja, den gibt es. Wie schon im ersten Buch, „Pass auf, was du fühlst“, geht es der Autorin auch hier wieder darum, gut verständliche Anregungen zu geben, wie Menschen ihren Gesundungsweg in die eigenen Hände nehmen können.

Auf dem Weg, die eigene Gesundheit zu entdecken

Alexa Förster kennt da kein Pardon: Wer gesund bleiben oder werden will, kommt ihrer Meinung nach nicht darum herum, sich um sich selbst zu kümmern, wacher, bewusster und verantwortungsvoller mit der kostbaren Ressource des Lebens umzugehen. Wir können unser Leiden nicht bei Ärzten, Heilpraktikern oder Therapeuten welcher Art auch immer abgeben oder gegen Gesundheit tauschen, so das Credo. Weiterlesen …

Ältere Beiträge

Spiegelkinder

: Wenn HeilnetzerInnen Bücher schreiben, handelt es sich meist um Sachbücher, es geht dann um Therapie und Coaching oder praxisrelevante Fragen. Umso besonderer, wenn eine Heilpraktikerin für Psychotherapie wie Linda Rommel es ist, einen Roman schreiben. Spiegelkinder ist ein Roman der Fülle: Viele Figuren, verschiedene Handlungsstränge, jede Menge Interaktionen und zusätzlich zur äußeren Handlung sehr viel innerer Raum machen das Buch aus. Wie im Leben beginnt die ganze Geschichte auch im Buch mit einem unvorhergesehen und schwierigen Ereignis, einen Unfall - aus einem zufälligen Kennenlernen wird nicht nur eine Frauen-Liebes-Annäherung-Geschichte, sondern Linda Rommel schickt ihre beiden Protagonistinnen durch einen Erkenntnis- und Wachsttumsprozess mit überraschendem Ausgang.

Was macht stark und das Leben lebenswert?

: „Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird“ (Winston Churchill) Unsere modernen Lebensumstände führen ständig dazu, wichtige Entscheidungen zu treffen oder schwierige Veränderungsprozesse bewältigen zu müssen. Der Leistungsdruck in der Gesellschaft steigt und führt nicht wenige Menschen an die Grenzen Ihrer Möglichkeiten. Ängste, Burnout, Frustration, Niedergeschlagenheit, Selbstherabsetzung und Überforderung, sind oft die Folge - Es kommt zur Lebenskrise.Aber dazu muss es nicht kommen. Wir können etwas dagegen tun!

Gute Regeln

: Die US-Psychologin Carol Ryff, die als Pionierin auf dem Gebiet der seelischen Zufriedenheit gilt, formulierte sechs Säulen des Wohlbefindens: Neben der Selbstakzeptanz, den sozialen Beziehungen, der Autonomie und dem Lebenszweck zählen ihr zufolge noch die aktive Umweltgestaltung und persönliches Wachstum dazu.

Lexikonartikel: Resilienz

: Autorin: Janina Freiburg, Dipl.- Kunsttherapeutin (FH), Coach der WirtschaftQuelle: Eigene Zusammenstellung Resilienz bezeichnet die innere Widerstandsfähigkeit gegenüber Krisen. Resilient zu sein bedeutet, Krisen unter Rückgriff auf eigene Ressourcen zu überstehen/ zu überleben und diese als Anlass zur eigenen (Weiter-) Entwicklung zu nutzen.